frau ferstl

blickt auf ein bewegtes Bühnenleben zurück, kam in die Jahre, war sogar schon in Rente – aber das ist ihr nicht bekommen. Nun ist sie wieder da und vergibt mit gewohnten Elan….
…wer hätt´s gedacht, neuerdings Preise!!!
Denn dann muss man sich selber nicht mehr so bewegen & das freut die alten Knochen.

Hier ist er. Der Ferstl-Buchpreis!
Er wird seit 2010 vergeben und prämiert jene Bilderbücher, die sich von der Flut der “pädagogisch wertvollen” Zeigefingerbücher oder sinnfreien Kinder-Unterhaltungsliteratur wohltuend abheben.

Nominiert für 2014:

“Missing Peace trifft Big O” von shel Silverstein. zweng da story.
“Allerleirauh” von Charles Perrault, zweng da büda.
“Welle” von Suzy Lee. zweng dem, dass des gaunz ohne worte auskummt.

DIE GEWINNER DER LETZTEN JAHRE
Gewinner 2013:
Ein Freund
von Anette Bley, erschienen im Ravensburger Verlag
Frau Ferstl:
“Ein Freund ist ein wunderbares Buch über Freund-Sein, sich und anderen, mit all den unterschiedlichen Qualitäten, Farben, Gerüchen und Lautstärken aus die Bindung und Nähe gestrickt sein kann. Ein Geschenk für all jene, die sich sehnen verbunden mit anderen in diesem Leben zu wandern. Bravo!”

Gewinner 2012:
Wanda Walfisch
von Davide Cali, Sonja Bougaeva und Claudia Steinitz
erschienen im Atlantis Verlag
Frau Ferstl:
“Wanda Walfisch ist nicht nur ein genial formuliertes und gezeichnetes Kinderbuch, sondern auch ein Fachbuch für Selbsthypnose. Das sei vorweg gesagt. So. Und dann besticht das Buch ganz einfach dadurch, dass wir beim Betrachten gar nicht anders können, als unseren Möglichkeitssinn zu entdecken. Ein wunderbares Buch. Vielen Dank, den Erschaffern!”

Gewinner 2011
Das fünfte Schaf
von Harriet Grundmann und Tobias Krejtschi
erschienen im Peter Hammer Verlag
Frau Ferstl:
“Der Wolf im Schafspelz, endlich mal anders interpretiert. Ein Buch über das was man ist, und das was man sein will und auch kann und…… ER TAT WAS ER TUN MUSSTE! Eine Ermunterung nicht nur schafig durchs Leben zu schlafen und ein muss für alle, die vielschichtige Gute Nacht Geschichten lieben. Gratulation an die Künstler!”

Gewinner 2010
Mutig, mutig
von Lorenz Pauli und Kathrin Schärer
erschienen im atlantis verlag
Frau Ferstl:
“Mutig, mutig hat gewonnen, weil ich denke, dass integre Personen immer schon den Mut hatten, bei Blödsinnigkeiten nicht mitzumachen. Heute ist das wichtiger denn je, man denke an Facebook, elektrische Milchaufschäumer*, hype Apfel-Produkte, Karierewahnwitz und profane Nabelschauen, nicht zu erwähnen diverse Entertainment Produkte der TV Welt- um nur einiges zu nennen….. Mutig sind auch Kinder, die viele Verziehungsmethoden nicht mehr mitmachen und sagen: “können schon, aber wollen nicht!”. Die leise Stimme in sich nicht erst verlernen, dazu macht das Buch Lust….und natürlich Mut! Bravo Lorenz & Kathrin!

*leider müssen wir mitteilen, dass Frau Ferstl sich jetzt (2013) auch schon mit dem Gedanken anfreundet, demnächst einen solchen zu erstehen 🙁