Lösungsfokussierte Therapie

Die lösungsfokussierte Arbeit habe ich bei Steve de Shazer und Insoo Kim Berg kennengelernt. Problemexploration wird hier als „Eintrittskarte in die U-Bahn“ verstanden. „Man kommt rein ins System, aber sie sagt nichts darüber aus, wohin die Reise gehen soll“. Wichtiger ist in der Lösungsfokussierten Therapie daher die Zielexploration. Ein zentraler Fokus liegt dabei auf Ausnahmen, Unterschiedsbildung und der Entwicklung einer realistischen Zielvision.
Der Klient/die Klientin bleibt die Expertin für das eigene Leben und die Lösung. Die Therapeutin/der Therapeut ist Experte (nur) dafür, einen „Raum“ zu bieten, in dem das Gegenüber  gescheiterte Lösungsversuchen loslassen und neue, sinnvollere Lösungswege (er)finden kann. Das geschieht in erster Linie durch Fragen/Aufmerksamkeitslenkung, Feed Back von Beobachtungen, Vorschlagen von Experimenten/Übungen. Und vor allem durch gelebtes Vertrauen darin, dass der Klient/die Klientin alle nötigen Ressourcen zur Lösung bereits in sich birgt.

______________________________________________________
WEITERE INFOS
hypno-systemische Therapie
Strukturaufstellungen
körperorientierter Ansatz
FAQ´s – häufig gestellt Fragen zu meiner Arbeit