Packungsbeilage scratching

Arzneiform: Lösung
Z.Nr.: 12191100
Hersteller: R.E.H., Wien
Zulassungsinhaber: Hofbaur & Ferstl

Zusammensetzung:
100 ml Lösung enthalten
Kompetenz
Intuition
Coaching
Humor
Kreativität
Kultur

Eigenschaften und Wirksamkeit

Scratching wirkt auf das zentrale Kommunikationssystem und ist zur Behandlung von Verstimmungszuständen und Organisationserkrankungen vorgesehen.
Scratching besitzt ein weites Wirkungsspektrum gegen alle Arten von krankhaften Wucherungen und Verkrustungen.
Neben seiner juckreizstillenden Wirkung hat das Mittel einen angenehm erfrischenden, belebenden Effekt und kann zudem zur Ortung von tieferliegenden Ursachen eingesetzt werden.
Scratching zieht rasch und sauber ein, erreicht somit selbst unbewußte Schichten und ist bei konsequenter Anwendung sehr gut verträglich.

Anwendungsgebiete:
Zustände verschiedenen Schweregrades, verschiedener Ursache und Erscheinungsform wie etwa :
– Frustgewächse, Gefäßverschlüsse, eiternde Tabus,
– Verdauungsstörungen, Bewegungsstörungen,
– Blutergüsse, Verantwortungslosigkeit,
– Verbrennungen, Kälteschäden, Empfindungs-
losigkeit
– entzündliche Infiltrate, Juckreiz, Ungezieferbisse,
– Atemnot, Sprachlosigkeit, sowie
– alle Erscheinungsformen von Wucherung, Verkrampfung und Stillstand.

Art der Anwendung:
Scratching wird unzerkaut mit etwas Humor eingenommen. Es wird umsichtig, aber nie dünn aufgetragen.
Bei offenen Unternehmens- geschwüren als Rosette um den Wundrand.
Scratching niemals halbherzig und billig anwenden!

Dosierung:
Die Dosierung wird individuell der akuten Situation angepaßt.
Generell gilt es die Empfehlung des Experten unbedingt zu berücksichtigen.

Gegenanzeigen:
– Bekannte massive Überempfindlichkeit gegenüber einen der Bestandteile von Seiten der Unternehmensleitung (vgl. Zusammensetzung).
– Bei Anwesenheit der Kunden (Ausnahmen möglich)

   

Nebenwirkungen:
Ein hin und wieder auftretendes leichtes Brennen bei der Anwendung, verschwindet in der Regel nach wenigen Minuten und macht dem juckreizstillenden Effekt Platz.
Bei großflächiger Anwendung von Scratching, insbesondere auf tiefliegende Stellen, kann es zu Nebenwirkungen kommen. So wurde z. B.: das
– Auftreten von Irritation, Sensibilisierung,
– Wut, Herzklopfen, Temposteigerung,
– Lachkrämpfe, Schluck-auf,
– Energieschübe, Motivation,
– Nachdenklichkeit, Einsichtigkeit, Sichterweiterung
beobachtet.

Achtung!
Bei länger dauernder Anwendung können Veränderungen des Geschmacks sowie der Unternehmenskultur hervorgerufen werden.

Wechselwirkungen:
Die gleichzeitige Einnahme unternehmensentwickelnder und kulturstiftender Instrumente verstärkt nach sorgsamer gegenseitiger Abstimmung den Veränderungsprozess. Sinnvollerweise erfolgt die Verabreichung der unterschiedlichen Mittel jedoch nicht gleichzeitig, sondern nachzeitig.
Eine vorausgehende Scratching-Behandlung ermöglicht eine unvorstellbar wirkungsvolle Anwendung und Umsetzung von anderen Managementinstrumenten und macht die erreichten Lösungen langfristig wirksamer.
Besonders empfohlen wird Scratching im Vorspann einer geplanten Organisationsentwicklung, oder eines Change Prozesses.

Gewöhnungseffekte:
Der Überraschungseffekt stellt sich schneller ein und überwiegt.


Besondere Warnhinweise zur sicheren Anwendung:
– Wurden versehentlich zu große Mengen an Scratching geschluckt kommt es zu Brechreiz. Eine unerwünschte Aufnahme in den Unternehmenskreislauf ist daher nicht anzunehmen.
– Scratching Produkte nur vom Experten beziehen (das sollten Sie sich wert sein!).
– Die Anwendung muß in einem klar vereinbarten Rahmen stattfinden.

Packungsgrößen:
variabel


Bei Unklarheiten fachliche Beratung einholen!